top of page

Brauche ich eine Apostille für die beglaubigte Übersetzung? Ein Leitfaden von UniTranslate

Aktualisiert: 4. Mai

Wenn Sie Dokumente für die Verwendung im Ausland vorbereiten, kann der Prozess schnell komplex werden. Eines der häufigsten Themen in diesem Zusammenhang ist die Frage, ob neben der beglaubigten Übersetzung auch eine Apostille erforderlich ist. In diesem Artikel erklärt UniTranslate, wann eine Apostille benötigt wird und wie diese in den Übersetzungsprozess integriert wird.



Apostille Beispiel
Wie sieht eine notariell beglaubigte Übersetzung mit Apostille aus?


Was ist eine Apostille?


Die Apostille ist ein Formular der Beglaubigung, das von der Haager Konvention von 1961 eingeführt wurde. Sie wird verwendet, um öffentliche Dokumente, die in einem Vertragsstaat der Haager Konvention ausgestellt wurden, in einem anderen Vertragsstaat zu legalisieren. Eine Apostille bestätigt die Echtheit der Unterschrift, die Eigenschaft, in welcher der Unterzeichner des Dokuments gehandelt hat, und gegebenenfalls die Identität des Siegels oder Stempels, mit dem das Dokument versehen ist.


Wann benötige ich eine Apostille für eine beglaubigte Übersetzung?


Eine Apostille benötigen Sie, wenn das zu verwendende Dokument in einem fremden Land offiziell anerkannt werden muss und dieses Land Teil der Haager Konvention ist. Beispiele für solche Dokumente sind Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Sterbeurkunden, gerichtliche Urteile und notarielle Urkunden. Wenn Sie eine beglaubigte Übersetzung dieser Dokumente benötigen, muss oft sowohl das Originaldokument als auch die Übersetzung mit einer Apostille versehen werden.


Der Prozess der Apostillierung


  1. Beglaubigung des Originaldokuments: Bevor eine Übersetzung angefertigt wird, muss das Originaldokument oft von der ausstellenden Behörde beglaubigt oder von einem Notar bestätigt werden.

  2. Anbringung der Apostille: Die Apostille wird in der Regel von einer autorisierten staatlichen Stelle angebracht. In Deutschland ist dies häufig das Landgericht oder die Regierungspräsidien, die als Apostille-Behörden fungieren.

  3. Übersetzung des Dokuments: Nachdem das Originaldokument die Apostille erhalten hat, kann die beglaubigte Übersetzung erstellt werden. Es ist wichtig, dass auch die Übersetzung von einem vereidigten Übersetzer angefertigt wird, der die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung bestätigt.

  4. Beglaubigung der Übersetzung: In einigen Fällen muss auch die Übersetzung selbst eine Apostille erhalten. Dies hängt von den Anforderungen des Landes ab, in dem das Dokument verwendet werden soll.

Wie kann UniTranslate helfen?


Bei UniTranslate unterstützen wir Sie nicht nur mit professionellen Übersetzungen, sondern auch beim gesamten Prozess der Dokumentenlegalisierung inklusive der Apostille. Unsere Experten verstehen die spezifischen Anforderungen verschiedener Länder und können Ihnen dabei helfen, sicherzustellen, dass Ihre Dokumente korrekt vorbereitet und anerkannt werden.


Ob Sie nun planen, im Ausland zu heiraten, zu arbeiten oder zu studieren, die korrekte Vorbereitung Ihrer Dokumente ist entscheidend. UniTranslate ist Ihr kompetenter Partner in allen Fragen rund um Übersetzungen und Apostillen. Kontaktieren Sie uns heute, um mehr zu erfahren und Ihre Dokumente professionell vorbereiten zu lassen.

留言


bottom of page